Willkommen bei Bellaria!

 

Hi,

2012 habe ich das Backen und das anschließende Dekorieren für mich entdeckt und tobe mich immer wieder in der Küche aus. Im "normalen" Leben sitze im am Schreibtisch. Die Zuckerwelt ist eine wunderbare Ablenkung und Hobby.

Mit der Zeit und durch einige Kurse habe ich meinen Lieblingsbereich in der Tortenwelt gefunden! Zuckerblumen!

In regelmäßigen Abständen versuche ich euch von meinen Werken zuberichtet dafür einfach weiter runter scrollen :-) Ichwünsche euchviel Spaß beim lesen und Bilder anschauen. Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.


Bis dahin zuckersüße Grüße,

Eure Manuela
Bellaria - kreatives backen

 

 

! ! Aktuelles & Neues aus meiner Welt der Motivtorten ! !

 

Gartenrosenkurs bei AS Dreamcake in Berlin mit Heike Darmstädter

Ich liebe Kurse bei Heike! Aus diesem Grund habe ich mich zum Gartenrosenkurs angemeldet. Immer wieder lerne ich neue Tipps und Tricks in Sachen Zuckerblumen. Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass Heike gezeigt hat, wie man Regeltropfen darstellen kann. Es hat mir viel Spß gemacht und bestimmt war es nicht der letzte Kurs bei der lieben Heike! Hier das Ergebnis aus dem Kurs :-)

 

Raffaelo-Schäfchen zu Ostern

Dies Ostern wollte ich mal etwas aus dem Web ausprobieren. Gefunden habe ich ein kleines Raffaelo-Schäfchen. Der Körper besteht aus einer Raffaelo-Kugel, Beine und Kopf werden aus Fondant geformt und mit Zuckerkleber befestigt. Ich habe jedes Schaf auf einen Keks gesetzt und mit Icing etwas Gras gespritzt. Eine witzige Idee die man auch abwandeln kann.

 

Cake World Germany Hamburg 2016 am 26. - 28.02.2016

Dieses Mal habe ich mich bewusst nur für eine Kateogrie angemeldet und diese sollte Zuckerblumen sein. Diesmal wurde das Thema vorgegeben. Es sollte ein Bonsai werden. Als ich die Wettbewerbsbeschreibung gelesen hatte, wusste ich gleich welchen kleinen Bonasi ich machen wollte. Es ist unfassbar wie viele kleine Blätter so ein kleiner Baum haben kann!

Als ich gedacht habe, dass ich genügend Blätter gewerkelt hatte und die ersten Zweige gebunden habe wurde mir klar, dass ich noch längst nicht genug Blätter für den Bonsai hatte. Also mussten kurzerhand nochmal die gleiche Anzahl von Blätter hergestellt werden. Als nächstes musste ich mich mit dem Stamm beschäftigen. Da ich diesen aus Modelierfondant von Zuckerordchidee geformt habe und nicht wollte, dass dieser zu fest wird bis ich mit den Ästen fertig bin, habe ich ihn erst kurz vor der Deadline fertig gestellt. So konnte ich die Übergänge von Stam zu den Ästen noch glätten und Struktur verleihen.

Der Weg nach Hamburg war wie zu jedem Wettbewerb abenteuerlich, da man jedes Schlagloch und jede stärkere Bremsung extremer wahrnimmt. Ich war also ziemlich froh, dass ich den kleinen Baum unbeschadet in Hamburg abgeben konnte. Bis zur Preisverleihung vergeht die Zeit unheimlich langsam und man wartet auf die Bilder der anderen Wettbewerbsstücke die von den Tortenverrückten, die die Messe besuchen, in den sozialen Netwerken gepostet werden. Sonntag ging es also wieder nach Hamburg zur Preisverleihung. Bis dahin wusste ich noch nicht welche oder ob ich überhaupt eine Platzierung gemacht habe. Selbst sieht man sein Wettbewerbsstück sehr kritisch und denkt man hat noch nichtmal eine lobende Anerkennung bekommen. Zu meiner Überraschung stand an meinen Bäümchen ein kleines Schild auf dem BRONZE stand. Ich war hellauf begeistert! Ich habe mich sehr auf den Austausch mit der Jury gefreut. Dieser istfür mich einerder wichtigsten Augenblicke im Wettbewerbsgeschehen. Dort erhählt man ein Feedback zum Ausstellungsstück und wertvolle Tricks und Tipps für das nächste Mal. Eine  Tip den ich mitgenommen habe ist, dassich beim nächsten mal mit Handschuhen arbeiten werde, damit man meine Fingerabdrücke nicht sieht ;-)

 

Babyparty

Manchmal finde ich zwischen Arbeit und Zuckerblumen noch Zeit kleine Torten zu machen. Diese hier war für eine Babyparty. Die werdene Mutter erwartet einen Jungen, daher wurde die Torte in Blau gehalten.

 

Rosenkurs bei der Tortentante am 23.-24.01.2016

Anfang 2016 habe ich mir einen langen Traum erfüllt und einen Rosenkurs bei der Tortentante gebucht. Seitdem ich mich mit den Thema Motivtorten beschäftige, wollte ich einen Kurs bei der Tortentante besuchen. Und nun habe ich es getan. Wie ein kleines Kind habe ich mich auf das Wochenende ich Kamen bei Dortmund gefreut. Meine Erwartungen wurden von Monika (Die Tortentante) 100 % erfüllt. Eine charmante und nette Frau die jedem Teilnehmer die hohe Kunst der Zuckerblumen näher gebracht hat. Es wird bestimmt nicht der letzte Kurs sein den ich bei ihr besuchen werde.

 

Südseetraum

Nach dem ich den Orcideenkurs bei der lieben Heike von Kreatives mit Herz besucht hatte, wollte ichdas erlernte umsetzen. In meinem Kopf hatte ich ein Bild von einer Orchidee in einer Kokosnussschale und Sandstrand. Also wurden alle Materialien zusammen getragen. Die Wahl der Farbe war auch schnell getroffen. Also wurden die Blütenblätter und das Blattgrün ausgestochen, geformt und abgepudert. Besonders wichtig für mich war das stecken der einzelnen Rispen. Hierfür habe ich die Kokosnusss mit Modelierfondant (Fondant gemischt mit CMC) befüllt. Zum Schlüss habe ich eine Schicht zerbrösselte Scholadenkekse als Erde auf den Fondant gestreut. Das Board habe ich mit Zuckerkleber bestrichen und eine Schicht Mandelmehl festgedrückt um den hellen Sandstrand zu imitieren.

Ich bin sehr mit dem Ergebnis zufrieden.

 

Zuckerblumenkurs bei Katarina Pfaffenrot

Ich habe es geschafft und einen Platz bei einer tollen Zuckerblumen-Künstlerin zubekommen. Katarina Pfaffenrot von Tortenherz aus Langenhagen (Ein wunderbarer Zufall, dass dieser kleine Laden gleich bei mir um die Ecke ist) bietet u.a. wunderbare Zuckerblumenkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Ich habe mich sehr auf diesen Kurs gefreut, da ich in diesem Physalis und Dahlie gelernt habe. Ich habe viel gelernt und Katarina hat mir hilfreiche Tipps für Wettbewerbe mit auf den Weggegeben.

 

Cake World Germany Hannover 2015

Bronze und Best of Class - Der absolute Wahnsinn

Cake World Germany Hamburg 2015

Ich habe mich wieder getraut an einem Wettbewerb teilzunehmen. Diesmal habe ich mich bei zwei Kathegorien angemeldet. Einmal Hochzeitstorten und das erste Mal Zuckerblumen. Die Idee für die Hochzeitstorte war schnell gefunden. Ichwollte eine Mehrstöckige Hochzeitstorte mit Kachelmuster und Kugel machen. Als Grundfarbe habe ich grau gewählt und für das Kachelmuster habe ich den Fondant vorab mit verschieden Pastelfarben bearbeietet und Blätterranke aufgemalt. Heraus kam Bronze :-)

Der Grund warum ich mich für den Wettbewerb in der Kathegorie Zuckerblumen angemeldet haben war Heike. Sie hat mir Mut gemacht und michangesportnt mein Talent auch im Wettbewerb zu zeigen.

Bei den Zuckerblumen hatte ich bis kurz vor Abgabe keine vernünftige Idee. Irgendwann kam mir dann der Gedanke, dass ich einen Korb mit Frühlingsblühern im Schnee machen konnte. Die Anleitung für die Maiglöckchen habe ich aus dem Buch von Alan Dunn. Aus dem Zuckerblumenkurs mit Heike hatte ich die Christrosen gelernt. Und für die Krokusse habe ich mir selbst die Anleitung überlegt. Im nachhinein ist mir aufgefallen, dass ich die Blätter der Christrose falsch herum angebunden habe. Einfach Unglaublich cheeky... und trotzdem habe ich für meinen Frühlingskorb eine lobende Anerkennung erhalten.

 

 

Zuckerblumenkurs bei Kreatives mit Herz

Endlich war es wieder soweit. Ein Zuckerblumenkurs bei der lieben Heike. Diesmal fand der Kurs bei Heike zu Hause statt. Was mich bei den Kursen bei Heike immer so begeistert ist, dass sie spontane Ideen hat für die Deko oder das Gefäß in welches die Zuckerblumen gesteckt werden. So ist ihr spontan die Idee gekommen den Dummie mit zweifarbigen Icing zubearbeiten. Was zu einem unglaublichen Ergebnis beigetragen hat. Durch Heike habe ich gelernt die Zuckergestecke so zustecken, dass dieses seine volle Wirkung entfalten kann.

 

Cake World Germany Hannover 2014

Topper mit Zuckerblumen

 

Mein Schneemann Olaf

Für den Geburtstagmeiner Nichte habe ich mich an einer 3D-Torte propbiert. Gearbeitet habeich nacheiner Anleitung von Cranzy Sweets. Anfangs habe ich mich ein wenig schwer getan mit den Proportionen, aber das Ergebnis ist mir sehr gelungen. Leider hat der kleine Schneemann nicht lange überlebt, da meine Nichte im Hochsommer Geburtstag hat.

 

Teatime

Für einenBekannten durfte ich ein Teeservice machen. In der Kanne ist eine Sachertorte und die Tasse ist ein Schokomuffin. Das Eindecken mit Fondant war etwas schwierig wegen der Kugelform, aber eshat dennoch viel Spaß gemacht. Die Teekanne fällt unter 3D-Torte ;-)

 

Hochzeitstorte vom 12.07.2014

Und noch eine Hochzeit war an diesem Wochenende. Eine meiner super lieben Kolleginnen hatte ihren großen Tag. Und dreimal dürft ihr raten wer die Hochzeitstorte machen durfte.... genau die liebe Manu ( die an diesem Wochenende Stress ein ständiger Begleiter war).

Die beiden sind große USA-Fans und daher sollte es auch eine Torte zu diesme Thema sein.

Detailfotos findet ihr wie immer in der Galerie.

Bis zum nächsten Mal . . . .

 

Zuckersüße Grüße,

Eure Manuela

 

Hochzeitstorte vom 11.07.2014

Bekannte von mir hatten mich vor einiger Zeit gefragt, ob ich Lust und Zeit habe ihre Hochzeitstorte zu machen. Bei sowas lasse ich mich ja nicht lange bitten wink

Und hier nun das Ergebnis!

Detailfotos findet ihr in der Galarie.

 

Zuckersüße Grüße,

Eure Manuela

 

 

Anmeldung zur Tortenshow 2014 am 11.-12.10.2014

Ich habe vor einigen Wochen meine Anmeldung für die Tortenshow in Hamburg weg geschickt. Mein Masterplanplan steht und sollte es unerwartet zu Problemen komme werde ich einfach einen Knuddelhasen machen :-)

Ich bin schon mega gesspannt wie es wird.

Ganz besonders freue ich mich darüber, dass meine Freundin Birgit mit mir zusammen das Wochenende in Hamburg verbringen wird. Zum ablenken und beruhigen :-)

 

 

 

Teilnahme an der Cake World Germany Hamburg vom 28.-30.03.2014

Zum ersten Mal habe ich mich getraut bei einem Wettbewerb mitzumachen. Gewählt habe ich die Kategorie Freestyle/3-D Torten. Ich hatte beim Transport große Angst das mir mein Schmuckstück zerbricht und die ganze Arbeit umsonst gewesen ist. Bei jeder Bodenwelle bin ich zusammen gezuckt smiley

Als Kuchen habe ich einen ganz normalen Rührkuchen genommen aus dem Kochbuch meiner Oma und dann nur noch Zartbitterganach und Fondant.

 

 

Und das Beste kommt zum Schluss. Ich habe für meine erste 3D-Torte eine Lobende Anerkennung erhalten! Hab die Urkunde gleich mit ein paar schmucken Accessorize eingerahmt.

 

Im Herbst ist wieder Die Tortenshow in Hamburg und ich kann jetzt schon sagen, dass ich daran teilnehmen werde.

 

Bis dahin zuckersüße Grüße,


Eure Manuela
Bellaria - kreatives backen
 
 

Zuckerblumenkurs bei Heike Darmstädter

  Weiter möchte ich in der Zukunft auch anderen die hohe Kust der Herstellung von Motivtorten, Cupcakes und Cake Pops näher bringen oder schmackhaft mTeachen. Aus diesem Grund ist in Planung Kurse zu diesen Themen anzubieten. Sollte so ein Kurs in einem privateren Rahmen stattfinden, kann dies natürlich auch umgesetzt werden. Für mehr Informationen schaut einfach mal unter Rubrik "kreative Kurse für kleine Gruppen" rein.

 

 

Link zum Torten-Forum

 

Bellaria auch auf Facebook: https://www.facebook.com/bellaria.kreativbacken